Von schwäbischen Troubadouren, KonzErten und der anstehenden Weihnachtszeit.

Nun ist schon wieder November. Und der ist im Grunde auch schon wieder beinahe zur Hälfte vorbei. Mein, zumindest öffentlich ausgetragenes, musikalisches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Noch ein kurzer Abstecher nach Hamburg in die Zeise am Nikolaustag und dann geht es in den Dezemberschlaf.
Viel ist passiert in den letzten Wochen.
Eisenach, Eichsfeld, Leipzig, Naumburg, Erfurt, Stuttgart, Wiesbaden und Frankfurt am Main. So viele verschiedene Abende mit immer wieder tollen Begegnungen. Ich überrollt mich eine Welle von Dankbarkeit, wenn ich an all die schönen Momente der letzten Woche zurückdenke.

Auf der Bühne des Le Méridien Hotels in Stuttgart. War offenbar lustig.


Ein bisschen Glamour und Luxus gab es auch: Ich hatte die riesige Ehre mit ganz außergewöhnlichen KollegInnen die Bühne im Le Méridien in Stuttgart im Rahmen des Troubadour Deutscher SongContest zu teilen. Tage voller Essen, Nächte voller Musik und guter Gespräche. Es war ein Genuss. Gekrönt wurde das Ganze davon, dass ich einen Förderpreis der Jury mit nach Hause und am Finale mit vier anderen KollegInnen teil -nehmen durfte. Stuttgart bzw. das Umland sehe ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder, es gibt schon einige Pläne. Zum Beispiel die Böblinger Songtage, bei denen ich am 7. August spielen werde! Fantastische Aussichten aufs kommende Jahr!
Und dann gibt es da bald noch Neuigkeiten zu einem nächsten Album…

September ein Start – oder….von Bauhäusern, dem turisedischen Volk und Kollegen im nördlichen Thüringen.

Es ist Zeit. Allerhöchste Zeit.
Die Webseite etwas zu beleben und mit Neuigkeiten über mich und meine Musik und Erlebtes oder auch Nicht-Erlebtes zu füllen. Dies soll dann auch in gewisser Regelmäßigkeit erfolgen. Soweit der Plan. Kurze oder lange Einträge, vielleicht nur Fotos oder ganz ohne Bilder. Wie ich es schaffe. In jedem Fall aber soll es möglich sein, ein bisschen auf dem Laufenden bleiben zu können, ohne sich in den sozialen Medien anmelden zu müssen.

Also: herzlich Willkommen hier bei mir: friederike.!

Hier die aktuellsten Ereignisse:
Nach einem wunderschönen Abend im Schwabehaus in Dessau, hatte ich eigentlich keine Steigerung mehr erwartet. Tolle Menschen, ein tolles Projekt, engagierte Leute! Einfach toll! Danke an alle, die da waren und für die Einladung!

Da findet man langverschollene Familienangehörige. Die Ähnlichkeit ist frappierend…

Und dann kam die Kulturinsel Einsiedel…wie nicht von dieser Welt. Das Turiseder Folklorum ist gemacht für Menschen, die die unterschiedlichsten Kunstformen zu schätzen wissen: lustiges Beisammensein, Abende ums Lagerfeuer, kreative Wettkämpfe, breitgefächertes Musikprogramm, Baumhäuser, Kletterabenteuer, beeindruckende Architektur die Natur und kreative Liebe fürs Detail verbindet…und dabei habe ich es noch nicht einmal geschafft, alles zu sehen.

Abgesehen davon hatte ich das Glück, beim Turiseder Troubadour gemeinsam mit der großartigen Kollegin Rosa Hoelger mit dem 1. Preis ausgezeichnet zu werden. Somit dürfen wir nicht nur nächstes Jahr erneut die Welt der Turiseder erkunden und unsere Musik teilen, sondern ebenso auf der Burg Waldeck auftreten. Eine große Ehre und Freude! Danke an Jury und all die netten zuhörenden Menschen!

Am 12. September dann ein schönes Konzert mit meinen lieben Kollegen Thilo und Björn von Kalter Kaffee und Robert Graefe. Wer diese drei noch nicht kennt, sollte die nächstbeste Möglichkeit ergreifen, sie kennenzulernen.

Der restliche September wird noch ein paar Konzerte bringen und ich freue mich sehr auf jedes einzelne! Nächste Stationen: 20.09.19 – Thüringer Landesmeisterschaft im Songlam und als amtierende Landesmeisterin (stolz geschwellte Brust) darf ich den Wettbewerb musikalisch umrahmen. Zwischendurch verschlägt es mich in den Süden für ein bisschen Urlaubsluft.

Auf bald!
friederike. – Liedermachersoul aus Thüringen